Wenn es gilt, neue Abläufe in Ihren Workflow zu integrieren oder Weiterbildung für Ihre Mitarbeiter zu erreichen: Kaum etwas vermittelt Wissen und Fakten so einfach und ungezwungen wie ein Video oder ein Tondokument, das unterhaltsam, präzise und jederzeit abrufbar zur Verfügung steht.

Der Vorteil gegenüber herkömmlichen Fortbildungen ist, die zeitliche und örtliche Unabhängigkeit der Teilnehmer. Die Datei kann jederzeit über Ihren Server, die Cloud oder auch öffentlich zur Verfügung stehen und so von jedem modernen Gerät mit Internetzugang oder Netzwerkanbindung abgerufen werden.

Ein Tipp: Schon eine Powerpoint-Präsentation in Verbindung mit einer angenehmen, lebendigen und seriösen Sprecherstimme kann ein hervorragendes Mittel zur Schulung Ihrer Mitarbeiter sein.
Denken Sie etwa an ein Video zur Wahrung der Betriebssicherheit – etwa „Verhalten im Brandfall“ oder ähnliche Anwendungen.

Auditives Lernen hat eine ansehnliche Tradition. Seit Aufnahmegeräte für den Heimanwender erschwinglich sind, wird Lernstoff „auf Band“ gesprochen um ihn in Ruhephasen oder während des Schlafes wieder abzuspielen.
Bei längeren Aufsätzen, Abhandlungen oder ganzen Büchern übersteigt der Aufwand des Selbstaufnehmens allerdings oft den Nutzen. Zudem empfinden viele Menschen das Hören der eigenen Stimme als unangenehm.
Hier besteht zum Beispiel für Verlage, Universitäten oder publizierende Wissenschaftler die vielversprechende Möglichkeit, Ihre technischen und wissenschaftlichen Standardwerke auch als Hörbuch anzubieten.

Einmal von einem Sprecher in seinem eigenen, professionellen Studio aufgenommen, für viele Lernende ein Nutzen…

Interessant ist diese Form der Informations- und Wissensvermittlung aber nicht nur innerbetrieblich oder zum Zwecke eines Studiums oder einer Weiterbildung.

Wenn Sie als Unternehmer Ihr Kerngeschäft, eine spezielle Dienstleistung oder den Umfang Ihres Service schnell und effektiv einem großen Publikum potenzieller Kunden näherbringen wollen, bietet sich ein sogenannter „How to“- oder Erklärfilm geradezu an.

Denken Sie zum Beispiel an den berühmten Satz „Das ist Paul…“. Paul hat meistens das Problem, über etwas nicht bescheid zu wissen, was ihm in seiner aktuellen Situation hilfreich sein würde. Seine Freundin (zum Beispiel „Sabine“) hilft ihm mit dem Hinweis auf eine entsprechende Dienstleistung weiter, die im Folgenden erklärt wird.
Auch Hände, die animierte Elemente auf einem Tisch verschieben, die einen „wegwischen“, andere „herbeischnipsen“ sind ein beliebtes visuelles Motiv für einen Erklärfilm.

Im Mittelpunkt steht jedoch fast immer eine angenehme, kraftvolle und frische Stimme, die erklärt, worum es geht und worin die Vorteile für den Kunden oder den User liegen.
Wenn Sie hierfür einen Profisprecher einsetzen, können Sie sich sicher sein, daß die Ergebnisse auch Ihren Erwartungen entsprechen.

Trenner-MicPhone-75px-wh-Kopie